DanceMix

Bevor ich damit beginne über Dance Musik zu sprechen, möchte ich gerne zuerst ein bisschen Begriffsrecherche betreiben. Denn zwischen englischen und deutschen Namen kann man sehr leicht ins Zweifeln geraten. Sucht man zum Beispiel bei der universellen Internetbibliothek Wikipedia nach Dance Music, wird man zwangsläufig auf einen englischsprachigen Beitrag verwiesen. Sucht man dessen deutsche Übersetzung landet man bei „Tanzmusik“. Und erklärt wird folgendes: Als Tanzmusik bezeichnet man Musik, zu der getanzt werden kann bzw. die für einen speziellen Tanz komponiert wurde. Was genau als Tanzmusik betrachtet wird, ist abhängig von sozialen, kulturellen und persönlichen Faktoren.“ Nun gut, das hat wenig mit den Songs zu tun, über die ich hier auf DanceMix berichten möchte. Recherchieren wir weiter gelangen wir zu Elektronischer Tanzmusik. Und da wird dann auch deutlich, dass es sich um Musik handelt, die von elektronischen Instrumenten wie Syntheziser Sampler und Prozessoren erzeugt wird. Das klingt doch schon viel mehr nach dem, was einige meiner Lieblingskünstler produzieren. Wer dabei gerade aktuell ist, sieht man in den aktuellen Dance Charts, wie zum Beispiel hier (http://www.officialcharts.com/charts/dance-singles-chart/). Hier schon mal ein kleiner Überblick der Dance-Künstler die mir gefallen:

- David Guetta
– Avicii
– Calven Harris
– Sigma
– DJ Fresh

dance mix

dance mix

In meinem DanceMix werde ich die Künstler und Songs präsentieren, die mir gefallen, die mich begeistern, die mit neuen Beats und Melodien dafür sorgen, dass Ausgehen Spaß macht und die Tanzen zu einem Vergnügen machen. Mein Geschmack ist dabei selbstverständlich absolut subjektiv und soll niemanden überzeugen. Vielmehr geht es mir darum, meinen Geschmack vorzustellen und wer diesen mag, wird vielleicht auch Anregungen finden, andere Künstler anzuhören. Selbstverständlich wäre es auch klasse, wenn ich hier selbst neue Anregungen und Tipps bekommen würde. Die kann ich dann anhören, kommentieren, vorstellen oder schlichtweg ignorieren. Meiner Meinung nach sind die ganzen offiziellen Musikmagazine nur noch von Werbung finanziert und immer wird der Star groß raus gebracht, dessen Plattenfirma das meiste Geld bezahlt. Eine Fanpage wie DanceMix dagegen ist von Fans für Fans, ehrlicher geht es nicht.

Übersetzen